Vom RFID bis zum MES/ERP und in die Cloud

Interoperabilität: Vom RFID bis zum MES/ERP und in die Cloud

Autor: Stefan Hoppe, President OPC Europe (TwinCAT Produktmanager bei Beckhoff

OPC? Das ist doch diese alte Standardisierungstechnologie, um den Datenaustausch zwischen Visualisierung und SPS-Controller zu ermöglichen. Und Interoperabilität ist ja sowieso eher ein Marketing-Schlagwort. Ebenso wie „Offenheit“ und „Modularität“, das macht auch jeder. Wenn Sie hier innerlich der Einleitung zugestimmt haben, gehören Sie der „Old School“ an: Die Automatisierungspyramide besteht dann aus ganz klar getrennten Ebenen, in denen die Feldgeräte, Sensoren und  Aktoren über elektrische Signale, RS232 oder USB an eine Steuerung angeschlossen sind. Die Steuerung veredelt diese Signale zu Daten, meldet diese an übergeordnete Leitebenen weiter, über Webservices landet alles dann irgendwann in der MES-ERP-Ebene.

Dieses Modell geht im Grundsatz von der Annahme aus, dass ein RFID-Reader oder auch die SPS-Steuerung aus Kommunikationssicht „dumm“ sind und immer nur auf Anfragen „von oben“ antworten: Die höhere Ebene ist immer Client und initiiert Datenanfragen – die untere Schicht ist immer Server und reagiert artig.

Träumerei?

Ein Traum wäre es, wenn doch alle Geräte und Dienste eigenständig miteinander kommunizieren könnten – unabhängig vom Hersteller, vom Betriebssystem, von der Hierarchie und Topologie. Die angebotene Funktionalität von Geräten sollte auslesbar sein – aber nicht für jedermann – also muss Security mit Authentifizierung und Verschlüsselung auch direkt im Gerät vorhanden sein. Bei Ausfall der Datenverbindung sollten die Daten nicht verloren sein, sondern automatisch für eine Weile gepuffert werden.
 
Realität!

All diese Wünsche sind in der Realität vorhanden: Interoperabilität basierend auf OPC-Unified Architecture ist der Schlüssel, solange es nicht um harte Echtzeitanforderungen geht. HARTING hat früh das Potential von OPC-UA erkannt und es in seinen RFID-Reader integriert. Keine Frage also, OPC-UA bietet durchgängige Connectivity vom kleinsten Sensor bis in die Cloud. Viel wichtiger aber: Mit einem UA-Client im RFID-Reader kann dieser eigenständig die Kommunikation initiieren und Daten auch ohne eine SPS-Steuerung direkt an das MES-System leiten. Kommt da nicht die Pyramide durcheinander? Definitiv – mit OPC-UA kann jedes Gerät mit jedem anderen Dienst oder Gerät Informationen austauschen – unabhängig davon, ob es in der Feldebene oder in der Cloud läuft. Intelligente Lösungen - vom HARTING RFID-Reader direkt bis ins SAP – sind somit umsetzbare Realität.