Smarte Technologie - UHF RFID

Smarte Technologie - UHF RFID

HARTING Steckverbinder und Kabelkonfektionen können mit UHF RFID Transpondern ausgerüstet werden, um Informationen und Daten der realen Komponenten mit der virtuellen Welt zu verknüpfen. Die HARTING Technologiegruppe zeigt, wie mit Hilfe von UHF RFID das Spektrum der Identifizierung von spezifischen Daten eines Steckverbinders bis hin zur Bestellmöglichkeit von Ersatzteilen bequem, schnell und zuverlässig ausgebaut und genutzt werden kann. Von einem mobilen Lesegerät, zum Beispiel einem Smartphone mit entsprechender Leseeinheit, werden Komponentendaten aufgenommen und mit Daten aus dem HARTING eBusiness abgeglichen. Direkt nach der Identifizierung können Ersatzteile oder Bezugsgrößen angezeigt und genutzt werden. Dies führt zu einer signifikanten Senkung des Zeitaufwands und verhindert kostspielige Irrtümer, wie zum Beispiel, dass falsche Ersatzteile bei Revisionsarbeiten bestellt werden.

Damit ein solches Konzept im Feld zuverlässig funktioniert, bedarf es im Hintergrund allerdings einer detaillierten und relevanten Datenbasis. Sie beinhaltet neben der Konfiguration des Steckverbinders auch die Möglichkeit des ortsunabhängigen Zugriffs. Detaildaten von identifizierbaren Objekten werden Anwendern deshalb via Internet zur Verfügung gestellt.

Die HARTING Technologiegruppe hat dazu mit der SAP-basierten eBusiness Lösung bereits ein umfangreiches Kompetenz- und Erfahrungspotenzial aufgebaut, das direkt den Nutzern und Anwendern zufließt. Das von der HARTING Technologiegruppe entwickelte Konzept ermöglicht den zuverlässigen und schnellen Zugriff auf Detaildaten von Produkten oder Maschinen und lässt sich für weiterreichende Geschäfts- und Produktionsprozesse nutzen.

Die RFID Technologie ermöglicht auch weitere Innovationen in Bezug auf objektspezifische Datenerfassung und Speicherung: RFID Tags können Objekte nicht nur eindeutig kennzeichnen. Transponder können mit zusätzlichen Informationen beschrieben werden, welche bei Bedarf ausgelesen oder aktualisiert werden können. Mit Sensortranspondern lassen sich zusätzliche Daten, wie Temperaturwerte, direkt am Objekt erfassen und im Transponder hinterlegen. Diese zusätzlichen, direkt am Objekt aufgenommenen Daten ermöglichen zum Beispiel Rückschlüsse auf den fehlerhaften Gebrauch von Maschinen. Ein weiteres Plus an Sicherheit.

Mit seinem UHF RFID Portfolio und seinen Softwarekompetenzen verknüpft die HARTING Technologiegruppe die bekannten Steckverbinder- und Kabelkonfektionen mit Business Datenbankstrukturen bis hin zur Ersatzteilbestellung. Der kürzeste und sicherste Weg des Daten- und Prozessmanagements.