01. August 2012

Start ins Berufsleben

34 neue Köpfe für die HARTING Technologiegruppe

34 neue Auszubildende und duale Studenten bei HARTING

Für 34 junge Menschen hieß es am 01.08.2012: „Herzlich willkommen bei HARTING!“ In insgesamt 14 verschiedenen Berufsbildern werden sie als Auszubildende und duale Studenten das Familienunternehmen ab sofort tatkräftig unterstützen. „Eine bedarfsgerechte und qualifizierte Ausbildung ist für uns eine der tragenden Säulen für unser weiteres erfolgreiches Wachstum“, so Dr. Michael Pütz, Vorstand für Personal, Werksanlagen und Recht. Deshalb investiere das Unternehmen nicht nur in eine besonders attraktive Ausbildungsumgebung wie sie mit dem Neuen Ausbildungszentrum HARTING (NAZHA) geschaffen wurde, sondern auch in eine Angebotsvielfalt, die optimal auf die Anforderungen des Unternehmens zugeschnitten ist. „Es kommen immer mehr neue Berufsbilder hinzu, wie aktuell beispielsweise der Werkstoffprüfer“, so Dr. Michael Pütz. Insgesamt sind bei HARTING 102 Auszubildende in 16 verschiedenen Berufsbildern beschäftigt – eine neue Rekordzahl.

So verschieden ihre Ausbildungsberufe auch sein mögen, eins verbindet den gesamten „HARTING Nachwuchs“: Ihr Ausbildungszentrum, in dem alle unter einem Dach lernen und arbeiten können. Simon Dick, Martin Jordan, Tobias Berg und Kevin Lübkemann werden hier ab sofort den Beruf des Werkzeugmechanikers erlernen. Dominik Bartsch, Luca Gräper und Daniel Töws beginnen ihre Ausbildung zum Verfahrens- und Andreas Derksen und Lucas Sudermann zum Zerspanungsmechaniker. Jacob Dyk hat den Berufsweg als Elektroniker für Geräte und Systeme eingeschlagen. Laura Buchholz, Viktor Regehr, Patrick Mach und Stefan Mastel werden zum Maschinen- und Anlagenführer ausgebildet. Mechatroniker wird Kai Schröder während sich Nico Haschke als Fachkraft für Lagerlogistik ausbilden lässt. Jennifer Hellmann und Martina Penner beginnen ihre Ausbildung zur Technischen Produktdesignerin, Lennard Niekamp und Sven Bollmann werden Werkstoffprüfer. Mit Jana Funk, Sonja Rasser, Vanessa Steinkamp und Sina Rosengarten starten vier zukünftige Industriekauffrauen bei HARTING. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung werden Daniel Ruhnau, Alexander Lübkemann, Gerrit Golbik und Ritchie Wilhelmy.

Insgesamt sechs junge Menschen haben sich für ein duales Studium bei HARTING entschieden. Eduard Götmann, Jan-Oliver Kühn und Torben Kubeyka haben die Fachrichtung Elektrotechnik gewählt, Marcel Blömer und Harri Zenner die Mechatronik und Viviane Whyte die Wirtschaft und IT.

„Im diesem Jahr haben in unserer Technologiegruppe 24 junge Menschen in 12 verschiedenen Berufsbildern ihre Ausbildung mit einem IHK Notendurchschnitt von insgesamt 1,9 überaus erfolgreich abgeschlossen. Alle wurden anschließend gerne in adäquaten Fachabteilungen übernommen. Wir freuen uns, unseren jetzigen 34 neuen Auszubildenden ebenfalls ein solches Sprungbrett für ihre Karriere bieten zu können“, erklärt Ausbildungsleiter Nico Gottlieb.