05. November 2014

Leben retten mit Stammzellenspende: Mitarbeitende lassen sich typisieren

Zahlreiche HARTING Mitarbeitende ließen sich bei der Typisierungsaktion in der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren.

Mit einer Stammzellenspende kann Leukämie geheilt und so Leben gerettet werden. Für diese gute Sache haben sich nun zahlreiche HARTING Mitarbeitende engagiert.

Sie ließen sich im Rahmen der Fit(at)HARTING Gesundheitstage 2014 auf freiwilliger Basis im Unternehmen kostenlos typisieren. Die Finanzierungskosten der Aktion wurden von der
HARTING Technologiegruppe und der Barmenia Versicherungen getragen.

Bereits im Vorfeld wurden den Mitarbeitenden umfangreiche Informationsmaterialien zur Verfügung gestellt, um sich mit einer möglichen Stammzellenspende intensiv auseinanderzusetzen. Zudem konnten sie an einem interaktiven Vortrag teilnehmen, in dem auch individuelle Fragen geklärt wurden.

„Die Aktion war ein voller Erfolg. Ob Typisierungsaktion oder vor einigen Monaten die Blutspende – unsere Mitarbeitenden sind stets mit Engagement dabei, wenn es darum geht, anderen Menschen zu helfen“, sagt Personalreferentin Melanie Hülsmann, die bei HARTING für das Betriebliche Gesundheitsmanagement zuständig ist. Zahlreiche Beschäftigte ließen sich Abstriche von der Wangenschleimhaut entnehmen und wurden danach in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) aufgenommen.

Die HARTING Technologiegruppe setzt sich seit Jahren aktiv für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden ein. Mit dem Gesundheitskonzept Fit(at)HARTING legt das Unternehmen besonderen Wert auf das Thema Prävention. Im Rahmen der diesjährigen „Gesundheitstage“ standen unter anderem Stress-Checks, Herzscreenings, Sehtests, Impulsvorträge und Ernährungstipps auf dem Programm. „Die Angebote sind sehr gut angenommen worden. Uns ist es wichtig, Gesundheit im Unternehmen erlebbar zu machen und unsere Kolleginnen und Kollegen für dieses Thema zu sensibilisieren“, betont Melanie Hülsmann.