03. September 2013

HARTING Technologiegruppe begrüßt Nachwuchskräfte

40 junge Menschen haben am Montag bei der HARTING Technologiegruppe ihre Ausbildung beziehungsweise ihr Duales Studium begonnen.

Insgesamt 40 junge Menschen haben am 2. September eine Ausbildung oder ein duales Studium bei der HARTING Technologiegruppe in Espelkamp begonnen.

In 14 verschiedenen Berufsbildern werden sie als Auszubildende und duale Studenten für das Familienunternehmen tätig sein. „Eine qualifizierte Ausbildung ist für uns eine der tragenden Säulen für unser weiteres erfolgreiches Wachstum“, so Sabine Wittenbrink-Daut, Zentralbereichsleiterin Personal.

Die Technologiegruppe hat sich frühzeitig auf den demographischen Wandel eingestellt und wirbt gezielt mit einem attraktiven Ausbildungsangebot und interessanten Rahmenbedingungen für einen Einstieg bei HARTING. Neben dem Neuen Ausbildungszentrum HARTING (NAZHA) bietet das Unternehmen den jungen Leuten die Möglichkeit, Fremdsprachen zu lernen oder an Messen teilzunehmen.  Darüber hinaus können sie temporär das fiktive Juniorunternehmen „NAZHA Company“ leiten. Insgesamt sind bei HARTING derzeit 115 Auszubildende und duale Studenten in 17 verschiedenen Berufsbildern beschäftigt – eine neue Rekordzahl!

„Die Auszubildenden und Studenten haben bei HARTING die Möglichkeit, an interessanten und herausfordernden Projekten teilzunehmen. Da wir bedarfsgerecht ausbilden, stehen die Chancen auf eine Übernahme nach Ausbildung beziehungsweise Studium gut. Somit bieten wir den jungen Leuten eine solide Startrampe für ihre Karriere“, erklärt Nico Gottlieb, Abteilungsleiter zentrale Ausbildung der HARTING Technologiegruppe.

Das Duale Studium Elektrotechnik haben Erich Dombrowski, Mathias Penner, Robert Greywe und Frederic Meyer aufgenommen. Mario Epp hat sich für das Duale Studium Mechatronik entschieden, während Jan-Frederik Lange die Fachrichtung Maschinenbau und Kristin Thomsmeyer die Fachrichtung Logistik gewählt haben.
Im gewerblichen Bereich haben Bastian Tiemann, Bennet Winkelmann, Benjamin Mattiszik und Chris-Marcel Wolting sich für den Beruf Elektroniker für Geräte- und Systeme entschieden. Thomas Ewert, Fabian Schmalgemeier, Jan Noel Gerling, Jan Walde, Michel Fransen und Marcel Szramowski werden den Beruf des Werkzeugmechanikers erlernen. Dennis Teichrib und Florian Maseizik werden als Zerspannungsmechaniker ausgebildet, während Daniel Nachtigall, Christian Schmidt und Marcus Elert ihre Ausbildung als Verfahrensmechaniker begonnen haben. Maschinen- und Anlagenführer werden Helmut Kröker, Daniel Wening und Andreas Janzen. Zu Mechatronikern werden Nico Niemeier, Nora Werner, Timon Samuel Berg und Daniel Titkemeier ausgebildet. Für den Beruf des Technischen Produktdesigners haben sich Kevin Kahler und Romano Deimel entschieden.
Als Industriekaufmann/-frau werden Svenja Wischmeier, Andre Junge und Tabea Meier ausgebildet, während Björn Engelbrecht seine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik begonnen hat. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung werden Rudi Gutjar, Tobias Bastian Waldt und Martin Audörsch. Patrick Neufeld und Mathias Schröder werden als Fachinformatiker Systemintegration ausgebildet.