22. August 2012

Grünes Licht für HARTING - Umweltfreundliche LED-Beleuchtung

Produktionshalle im neuen Licht

Als „Klimaschutz-Unternehmen“ gehört für die HARTING Technologiegruppe eine konsequente Reduzierung ihres CO2-Auststoßes ganz selbstverständlich zu einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung dazu.

Einsparungspotenziale gibt es überall; es gilt, sie zu identifizieren und umzusetzen. So wurde jetzt im Werk 5 am Espelkamper Hafen die komplette Neon-Beleuchtung durch umweltfreundliche LED-Leuchtmittel ersetzt. Damit kann der Primärbedarf an Energie für die Beleuchtung um 60 % gesenkt werden, was zu einer Reduktion des CO2-Ausstoßes um ca. 295 t pro Jahr führt.

Die Steigerung der Energieeffizienz und umweltschonendes Wirtschaften sind schon seit 1996 fest im Unternehmensalltag der HARTING Technologiegruppe verankert. 2011 wurde das Unternehmen als „Klimaschutz-Unternehmen“ durch den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ausgezeichnet. Dieser Titel wird im Rahmen der Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation zusammen mit dem Bundesumweltministerium, dessen Klimaschutzinitiative und dem Bundeswirtschaftsministerium verliehen. Die „Klimaschutz-Unternehmen“ haben sich freiwillig zu messbaren und ambitionierten Zielen bei Klimaschutz und Energieeffizienz verpflichtet und bereits herausragende Leistungen betrieblicher Energieeffizienz bei Produkten, Dienstleistungen und Produktion erbracht. Als Vorbilder im Bereich Klimaschutz verringern sie die CO2-Emissionen und zeigen: Klimaschutz zahlt sich aus.