20. Juni 2012

GISMA-Studierende stellen Consulting Projekt vor

Jürgen Bösch und Thomas Heckmann (2. u. 3. v. l.) von HARTING empfingen Ann-Kathrin Fortmann (Director Corporate Accounts GISMA) und ihre Studierenden zur Projektpräsentation.

Enge Kooperation zwischen HARTING und der internationalen Business School

Eine intensive Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Hochschulen ist für die HARTING Technologiegruppe unverzichtbar – sowohl wenn es um das Thema „Forschung“ geht als auch in Bezug auf die Gewinnung qualifizierter Fachkräfte.

Schon seit einiger Zeit besteht eine enge Kooperation zwischen dem Familienunternehmen und der GISMA Business School in Hannover, einer anerkannten Eliteschule für internationale Management-Kompetenz. So vergibt HARTING Stipendien und bietet den Studierenden durch Werksführungen in der Produktion und im Qualitätsmanagement einen praxisnahen Einblick in den Unternehmensalltag.

Ein weiterer Baustein der Kooperation ist ein Consulting Projekt, bei dem sechs internationale Studierende der GISMA die Möglichkeit hatten, eine Marktstudie zu neuen Anwendungsfeldern durchzuführen. Das Projekt wurde als sogenanntes „Joint Project“ in Zusammenarbeit mit der Perdue University, einer Partnerhochschule der GISMA Business School in West Lafayette, Indiana (USA), durchgeführt. Der erste Projektteil wurde mit der HARTING Technologiegruppe in Deutschland erarbeitet, der zweite in West Lafayette. In Deutschland hatten die Studierenden bei HARTING mit Thomas Heckmann, Leiter Market Application Management, und Jürgen Bösch, Produkt Manager, kompetente Unterstützung. Sie stellten die Aufgaben und betreuten das Projekt fachlich. Zum Projektabschluss präsentierten die Studierenden ihre Projektergebnisse zunächst in Amerika und dann in Deutschland einem breiten Auditorium.