04. Dezember 2013

Espelkamps Bürger tanken „grünen“ Strom an neuer Elektro-Tankstelle

Sie weihten die neue E-Mobility-Ladesäule ein (v.l.n.r.): Philip F.W. Harting, Torsten Günter, Klaus Hagemeier, Klaus Vieker, Margrit Harting, Dietmar Harting, Hartmut Heinen. Ganz außen zwei HARTING Auszubildende.

Kommune, Stadtwerke und die HARTING Technologiegruppe kooperieren mit RWE bei nachhaltiger Zukunftstechnologie / Beitrag zum Umweltschutz

Das Thema Elektromobilität gewinnt als Zukunftstechnologie in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Diese Technologie wollen die Stadt Espelkamp, die Stadtwerke Espelkamp und die HARTING Technologiegruppe künftig entscheidend mitgestalten.

Als erstes gemeinsames Projekt haben die drei Partner nun eine neue Elektro-Tankstelle der RWE Effizienz auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus (Rathausstraße / Ecke Görlitzer Straße) in Espelkamp ihrer Bestimmung übergeben. Davon profitieren die Bürgerinnen und Bürger Espelkamps: Sie können ab sofort ihre Elektro-Fahrzeuge mit „grünem“ – damit umweltfreundlich produziertem – Strom betanken.

„Unser Gemeinschaftsprojekt stellt die Bürgerinnen und Bürger, und damit die Endverbraucher in den Mittelpunkt. Damit leisten alle Partner einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit“, sagt Philip Harting, Vorstand Connectivity & Networks der HARTING Technologiegruppe.

„Energieversorger, Verteilnetzbetrieb, Ladesystemhersteller und wir haben bei diesem Projekt an einem Strang gezogen und zielgerichtet auf den Erfolg hingearbeitet“, betont Veit Schröter, Business Development Manager E-Mobility (Corporate Development) bei der HARTING Technologiegruppe.

„Ich freue mich über die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Kommune, den Stadtwerken und der HARTING Technologiegruppe. Wir haben mit der neuen Elektro-Tankstelle einen echten Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger Espelkamps schaffen können“, sagt Espelkamps Bürgermeister Heinrich Vieker.

Die Ladeinfrastruktur ist einfach zu handhaben, die Fahrzeuge können sicher betankt werden. „Die Tankstelle ist zudem zentral gelegen, was die Elektro-Mobilität der Espelkamper Bürger erhöht“, wie Klaus Hagemeier, Vorstand der Stadtwerke Espelkamp, erläutert.

Die öffentliche Ladesäule in Espelkamp ist Teil von Deutschlands größtem Ladestationsnetz. Der Dortmunder Infrastrukturanbieter RWE Effizienz betreibt gemeinsam mit über 50 Stadtwerke-Partnern heute schon 1.300 Ladepunkte für unterwegs. In Europa betreibt RWE sogar 2.700 Punkte. „Jedes Elektroauto kann hier mit dem europäischen Einheitsstecker schnell und komfortabel laden“, sagt
E-Mobility-Fachmann Torsten Günter, Leiter Operations bei RWE Effizienz.