06. März 2012

Fit@HARTING für gesunde Mitarbeitende

Heike von der Forst gab Ernährungstipps.

Mit „Fit@HARTING“ setzt sich die HARTING Technologiegruppe aktiv für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden ein.

Das Konzept vereint die verschiedensten Ansätze zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit jedes Einzelnen. Als besonders positiv werden dabei die individuellen Gesundheitschecks von den Mitarbeitenden wahrgenommen. „Wann immer es mir möglich ist, nehme ich an unseren Vorsorge-Gesundheitschecks teil. Die Möglichkeit, solche Maßnahmen zu nutzen, hätte ich als Privatperson vermutlich nicht. Außerdem zeigt es mir, dass meine Gesundheit dem Unternehmen HARTING am Herzen liegt. Das ist für mich ein gutes Zeichnen, wie mein Arbeitgeber seine Fürsorge umsetzt“, sagt Bettina Klaas-Heisener, ein Mitarbeiterin des Hauses.

Bei der Gestaltung der Projekte und Vorträge wird auf die Bedürfnisse der verschiedenen Berufsgruppen eingegangen. So wurde jetzt dem Thema „Rückengesundheit“ besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dazu fand in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse eine Vermessung der Wirbelsäulenbeweglichkeit statt. Nach der Vermessung bekamen die teilnehmenden Mitarbeitenden Auskunft darüber, welche Rückenpartien bei ihnen besonders belastet sind. Außerdem konnten Mitarbeitende ab 40 Jahren ihr Herzerkrankungsrisiko bestimmen lassen. Dabei vermaß das Team um den betriebsmedizinischen Dienst von Dr. Dr. Beelmann den Knöchel-Arm-Index. Dieser gibt Hinweise darauf, ob das Blut noch einwandfrei durch die Arterien fließen kann.

Um die Mitarbeitenden auch aktuell zu informieren, organisiert das Fit@HARTING Team um Sabine Obermeier und Jan-Dirk Laker außerdem eine Vortragsreihe zum Thema „Gesundheit und Soziales“. Dahinter verbirgt sich ein breit gefächertes Programm passend zu den unterschiedlichen Interessen der HARTING Mitarbeitenden. So begeisterte ein Vortrag von Uwe Fuchs, dem ehemaligen Chef-Trainer des VfL Osnabrück, zum Thema „Motivation am Arbeitsplatz“ ebenso wie Ernährungstipps der Gesundheitsberaterin Heike von der Forst. Die zahlreichen Teilnehmenden äußerten sich positiv über das Vortragsangebot im Rahmen des Gesundheitskonzepts und über die Möglichkeit, sich bei diesen Veranstaltungen mit fachkundigen Referenten und Kollegen auszutauschen. „Diese Feierabend-Highlights bieten einen Ausgleich zur täglichen Arbeit mit Themen, die aktuell und interessant sind“, so Organisatorin Sabine Obermeier. Fit@HARTING ist aber nicht nur der Titel des Gesundheitskonzepts im Hause HARTING. Dahinter verbirgt sich vielmehr das Bestreben, auf verschiedensten Ebenen vom Betriebssport über die Kooperation mit Physiotherapeuten bis hin zu personenbezogenen Präventionsmaßnahmen etwas für die Fitness und die Gesundheit der Belegschaft zu tun.