23. Januar 2012

Klimaschutz-Unternehmen treffen Wirtschaftsminister

HARTING Vorstand Dr. Frank Brode (5. v. r.) traf im Rahmen der Veranstaltung „Energie und Rohstoffe“ Wirtschaftsminister Dr. Philip Rösler (6. v. r.).

Die „Klimaschutz-Unternehmen“ sind Vorbilder und Vorreiter für andere Unternehmen. Sie zeigen: Klimaschutz zahlt sich aus! Die HARTING Technologiegruppe ist seit dem vergangenen Jahr Mitglied der Initiative.

Umwelt- und Klimaschutz sind aber bereits seit Jahrzehnten fester Bestandteil des Unternehmensalltags. 1996 wurde energieeffizientes und umweltschonendes Wirtschaften fest in der Unternehmensphilosophie verankert.

Anlässlich der Auftaktveranstaltung zum Jahresthema der IHK „Energie und Rohstoffe“ in Berlin präsentierten sich die Klimaschutz-Unternehmen mit einem eigenen Stand. Dr. Frank Brode, Vorstand Neue Technologien bei HARTING, und die Vertreter der übrigen Mitgliedsunternehmen bekamen in diesem Rahmen auch die Gelegenheit zum Gespräch mit dem Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, und Hans Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). Die „Klimaschutz-Unternehmen“ sind aufgrund ihrer herausragenden Leistungen im Bereich betrieblicher Energieeffizienz von der Bundesregierung und dem DIHK als Botschafter für Energieeffizienz und Klimaschutz ausgezeichnet worden.

Dr. Philipp Rösler stellte in seiner Eröffnungsrede unter anderem das Konzept der Bundesregierung für die Energiewende vor, das auf den Schwerpunkten Ausbau des Energienetzes, Bau neuer Kraftwerke, Ausbau der Erneuerbaren Energien, Steigerung der Energieeffizienz und verstärkte Forschung beruht. „Dieses Konzept hat eine europäische Dimension und bedarf der Unterstützung der gesamten Gesellschaft. HARTING ist in diesem Zusammenhang sowohl mit seinem nachhaltigen Energiekonzept als auch mit der Forschung auf dem Gebiet der neuen Technologien für den Ersatz kritischer Rohstoffe richtig aufgestellt und liefert hier einen wichtigen Beitrag“, so Dr. Frank Brode.