02. Februar 2011

HARTING ist Gastgeber beim Innovationsnetzwerk TOP

V. l. n. r.: Torsten Ratzmann, Dietmar Harting, Dr. Rainer Jäkel, Margrit Harting und Dr. Bastian Kern bei der Urkundenübergabe

Innovativ sein – für die HARTING Technologiegruppe bedeutet das: Lösungen für Zukunftsmärkte entwickeln, die individuell auf die Ansprüche der Kunden zugeschnitten sind. Ein bereichsübergreifender Gedankenaustausch wird dabei immer wichtiger, intern wie extern.

Um den Wissenstransfer mit anderen Best-Practice-Unternehmen zu intensiveren, ist HARTING in diesem Jahr erstmalig Teilnehmer beim Innovationsnetzwerk TOP, das 1992 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und vom F.A.Z.-Institut initiiert wurde. Mit einer von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle unterzeichneten Urkunde wurde das Espelkamper Unternehmen als neues Mitglied der Initiative begrüßt. Dr. Rainer Jäkel und Dr. Bastian Kern vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie(BMWi) überreichten die Urkunde bei einem Besuch im Hause HARTING. „Wir unterstützen diese Initiative, weil es ein sehr sinnvoller Ansatz ist, wenn Mittelständler von den Innovationen anderer lernen können“, so Dr. Rainer Jäkel. „Bei TOP haben Unternehmen aus den verschiedensten Branchen die Möglichkeit, sich gegenseitig zu helfen und voneinander zu lernen. Dabei ist es wichtig, dass alle Beteiligten dazu bereit sind, die Dinge auch mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Prozesse dürfen nicht von Best-Practice-Beispielen kopiert werden, sondern müssen auf die eigenen Notwendigkeiten angepasst werden. Unter diesen Vorraussetzungen können alle entscheidende Entwicklungsschritte vollziehen“, erklärt Torsten Ratzmann, der als Geschäftsführer in der HARTING Technologiegruppe für die weltweite Produktion verantwortlich ist.

Bei TOP steht der Wissenstransfer zwischen Fach- und Führungskräften zu innovativen Prozessen, Strategien und Technologien im Vordergrund. Vorzeigeunternehmen öffnen sich einen Tag, um ihre Innovation(skraft) zu präsentieren und zu diskutieren. HARTING wird im Mai und November 2011 interessierte Fach- und Führungskräfte zum Thema „Der Mitarbeiter im Mittelpunkt und nicht im Weg“ empfangen. „Wir sind konfrontiert mit einer immer höheren Komplexität durch kundenspezifische Lösungen und kleinere Bestellmengen. Um diese Herausforderung erfolgreich zu meistern, haben wir eine systematische Produktions- und Führungskultur etabliert, die den Mitarbeiter in den Mittelpunkt aller Handlungen stellt“, so Torsten Ratzmann. Im Rahmen der TOP-Veranstaltung werden die einzelnen Elemente des ganzheitlichen Ansatzes vorgestellt und aufgezeigt, wie diese täglich umgesetzt und gelebt werden.