15. April 2010

Weltneuheit beim RoboCup - HARTING kooperiert mit der Universität Freiburg

Einmal mehr bekennt sich die HARTING Technologiegruppe als Sponsor des Roboter-Fußballturniers „RoboCup German Open“ zu Forschung und Wissenschaft und wartet zudem mit einer Weltneuheit in der Midsize-Liga auf.

„Der RoboCup ist eine einzigartige Option, die neuesten Erkenntnisse zur Forschung und Wissenschaft im Bereich der künstlichen Intelligenz kennen zu lernen – und zwar in Form spannender Fußballspiele. Wir unterstützen diesen Ansatz zur Auseinandersetzung mit neuen Technologien immer wieder gern“, so Dietmar Harting, persönlich haftender Gesellschafter der HARTING KGaA, anlässlich der Eröffnung der RoboCup German Open in Magdeburg. Ferner unterstreicht Dietmar Harting die wertvolle Entwicklungspartnerschaft mit Prof. Riedmiller von der Universität Freiburg: „In diesem Jahr haben wir auf etwas ganz Neues gesetzt und einen Roboter entwickelt, der jederzeit andere Teams in der Mid-Size Liga erfolgreich verstärken kann.“

Bei dem HARTING Roboter handelt es sich um eine absolute Weltneuheit. Er ist als Open-Source Projekt konzipiert und dient als Vorlage einer standardisierten Plattform für die Midsize-Liga des RoboCup. Andere Teams können frei auf CAD-Pläne und Software dieser Plattform zurückgreifen und auf diese Weise die wissenschaftliche Entwicklung schneller vorantreiben. Das ist insbesondere für Teams mit beschränkten finanziellen Ressourcen interessant. Die an der Universität Freiburg entwickelte Software des Roboters macht diesen so flexibel, dass er sich mit minimalen Anpassungen in anderen Teams zurechtfinden und dort mitspielen kann: „Wir forschen an lernfähigen autonomen Systemen, die ihre Umgebung wahrnehmen und soweit verstehen können, dass ein zielgerichtetes, erfolgreiches Handeln allein und im Team möglich ist. Dies ist aus unserer Sicht eine zentrale Voraussetzung künstlicher Intelligenz“, erläutert Prof. Martin Riedmiller, Universität Freiburg, den Forschungsansatz. Kein geringerer als der amtierende Weltmeister COPS Stuttgart war auf den German Open Partner für das neue Konzept: Der neue HARTING Roboter wird als der erste Leihspieler in die Geschichte des RoboCup eingehen.

Die Kooperation der Universität Freiburg mit HARTING wird in einem dreijährigen DFG Transferprojekt gefördert, bei dem HARTING die Kosten für die Entwicklung aus eigenen Mitteln beisteuert. Die HARTING Technologiegruppe unterstützt die nationalen Wettbewerbe im Roboterfußball bereits im vierten Jahr in Folge als Sponsor. Die RoboCup German Open finden vom 15.-18 April in Magdeburg statt.