05. Mai 2009

HARTING punktet auf der HANNOVER MESSE - Schönstes Give-Away und erfreuliche Besucherzahlen

Zufriedene Gesichter auf dem Hauptstand der HARTING Technologiegruppe.

Gute Besucherzahlen sorgten auf der diesjährigen HANNOVER MESSE auf dem Stand der HARTING Technologiegruppe für positive Stimmung.

„Es war die richtige Entscheidung, sich auch in diesem Jahr in der gewohnten Größe zu präsentieren“, erklärte Unternehmer Dietmar Harting. Im Gegensatz zu vielen anderen Ausstellern war der Stand des Espelkamper Familienunternehmens nicht verkleinert worden. So konnte sich die Technologiegruppe optimal präsentieren.

Und das Konzept kam an: Besonders die kleinen Plüschgeparden und die Fliegen des Standpersonals im Geparden-Look sorgten für Aufmerksamkeit. Der Gepard symbolisiert die neue HARTING Technologie „Fast Track Switching“, mit der das Unternehmen in diesem Jahr für den Technologiepreis Hermes Award der HANNOVER MESSE nominiert war und so seine Innovationskraft beweisen konnte. Weiteres Highlight am Stand war die RFID Technologie. Da ließen es sich natürlich auch prominente Gäste nicht nehmen, dem Stand in Halle 11 einen Besuch abzustatten. Hartmut Schauerte, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Technologie, ließ sich von Familie Harting die Produktneuheiten vorführen. Christa Thoben, Wirtschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, informierte sich auch über Neues aus dem Hause HARTING. Als ausländischer Besuch war der stellvertretende Minister vom Ministerium für wirtschaftliche Politik der Ukraine, Viktor Padalko, zu Gast. Aus der Heimat waren Heinrich Vieker, Bürgermeister der Stadt Espelkamp, und Michael Buhre, Bürgermeister der Stadt Minden, angereist. Auch der Landrat des Kreises Minden-Lübbecke, Dr. Ralf Niermann, ließ es sich nicht nehmen, den Stand der Technologiegruppe zu besuchen.

Jugendliche Gesichter gab es am TectoYou-Stand von HARTING zu sehen. Für Begeisterung sorgten hier nicht nur die vielen verschiedenen Spiele, an denen die Schüler und Studierenden ihre technischen Fertigkeiten testen konnten, sondern auch der Strohhut, den es für erfolgreiche Spieler zu gewinnen gab. Bei strahlendem Sonnenschein war der Sonnenschutz aus dem Hause HARTING auf dem Messegelände überall vertreten. Ein Fachjournalist lobte die Kopfbedeckung als das schönste Give-away der gesamten Messe. HARTING hatte Jugendliche aus dem gesamten Kreis Minden-Lübbecke nach Hannover eingeladen, um ihre technischen Fähigkeiten zu testen. Aber auch viele andere Besucher ließen sich gerne auf ein Spiel ein, um ihr Können unter Beweis zu stellen. „Für uns ist es besonders wichtig, gerade junge Menschen für technische Berufe zu begeistern und sie zu ermuntern, ihr Fähigkeiten zu erkennen. Mit unserem diesjährigen Auftritt bei TectoYou ist uns das wieder gelungen“, freute sich Margrit Harting.

Doch nicht nur bei TectoYou, auch beim RoboCup standen der spielerische Umgang mit Technik und junge Menschen im Vordergrund. Während die verschiedenen Roboter-Kicker aus der ganzen Welt beim Fußball gegeneinander antraten, konnten die Besucher bei der Carrera-Bahn selbst testen, wie es ist, gegen eine künstliche Intelligenz anzutreten. Der Neuroracer, ein computergesteuerter Rennwagen, stellte sich dem Duell.

Die gesamte Familie Harting war mit der diesjährigen Messebilanz sehr zufrieden: „Wir konnten hier in Hannover eindrucksvoll demonstrieren, wie wichtig es ist, auch in Zeiten der Krise auf Innovationen zu setzen und aktiv die Zukunft zu gestalten. Sei es durch die Entwicklung neuer Produkte oder die Ansprache junger Menschen als unsere Mitarbeiter von morgen.“