17. Oktober 2008

Unternehmerin Margrit Harting einstimmig an der Spitze der Philharmonische Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe bestätigt

Auf ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung hat die Philharmonische Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe in Detmold die Espelkamper Unternehmerin Margrit Harting einstimmig in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt.

Auch die Stellvertreter von Margrit Harting, Axel Frick (Bielefeld) und Karl Fordemann (Herford). Geschäftsführer Sieghart Lerche (Detmold) und Schatzmeister Günter Vogt (Detmold), gehören wieder dem Vorstand an, ebenso Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff (Bad Driburg), Dr. Jutta Hering-Winckler (Minden) und Dr. Carsten Flick (Bad Salzuflen). Als neues Mitglied wurde Dr. Ulrich Kahmann (Herford) in das Führungsgremium der Gesellschaft gewählt.

Die Philharmonische Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe sieht sich über ihre Rolle als Förderer der Nordwestdeutschen Philharmonie (NWD) hinaus zunehmend als "Partner für Kultur in OWL". Die 1992 in Gütersloh gegründete Vereinigung von rund 500 Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen aus der Region hat in jüngster Zeit ihre Kontakte zu anderen bedeutenden Kulturinstitutionen intensiviert. Sichtbares Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist ein erweiterter Internet-Auftritt der Gesellschaft, der ab 2009 allen Veranstaltern von klassischer Musik in OWL als gemeinsame Plattform angeboten wird.

Die Mitgliederversammlung verabschiedete auch den Wirtschaftsplan und das Veranstaltungsprogramm für 2009. „Wir sind sehr froh, dass wir in unserer Region ein so großes Engagement für die Kultur erleben dürfen. Mit der Nordwestdeutschen Philharmonie verfügen wir über ein wirklich erstklassiges Orchester, das weit über die Grenzen des Landes bekannt ist“, zeigte sich Margrit Harting begeistert von den Möglichkeiten in Ost-Westfalen-Lippe. „Ich möchte auch in dieser Amtszeit dazu beitragen, dass wir der Kultur die Unterstützung zuteil werden lassen, die sie verdient.“