06. Juni 2008

Neues Ausbildungszentrum HARTING (NAZHA) durch NRW-Minister Laumann eingeweiht

Durchschnitten symbolisch das Band zur Einweihung des Neuen Ausbildungszentrums HARTING (NAZHA) (v. l. n. r.): Dr. Ralf Niermann, Landrat des Kreises Minden-Lübbecke, Dr. Michael Pütz, Vorstand Personal, Werksanlagen, Recht in der HARTING Technologiegru

Knapp zwei Jahre hat die Planungs- und Bauzeit gedauert, nun ist es soweit: Heute wurde das Neue Ausbildungszentrum HARTING (NAZHA) an der Marienwerderstraße 2 in Espelkamp eröffnet.

Im Rahmen einer Feierstunde und in Anwesenheit zahlreicher Gäste, Mitarbeiter und aller Auszubildenden übergab die Unternehmerfamilie Harting die neue Ausbildungsstätte ihrer künftigen Bestimmung.

Der Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Karl Josef Laumann, war als Festredner nach Espelkamp gekommen. In seiner Laudatio lobte er das NAZHA als herausragendes Projekt für die gesamte Region Ostwestfalen-Lippe: „Ich darf Ihnen zu dieser modernen Ausbildungseinrichtung gratulieren, die als Bereicherung für die Ausbildungslandschaft in der Region einzigartig ist.“

Integration aller Ausbildungsbereiche

Mit einem Investitionsvolumen von nahezu 2 Millionen Euro ist das NAZHA innerhalb des letzten Jahres auf einer Grundfläche von rund 1.400 Quadratmetern auf dem Firmengelände in der Marienwerderstraße realisiert worden. Durch die Inbetriebnahme des NAZHA wird die gesamte Struktur der Ausbildung bei HARTING neu geordnet: Künftig werden alle gewerblichen, technischen und kaufmännischen Auszubildenden gemeinsam unter einem Dach lernen und arbeiten. Gleiches gilt für die Studierenden, die den praktischen Teil ihres Dualen Studiums in der HARTING Technologiegruppe absolvieren. Nicht zuletzt wird das NAZHA auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den HARTING Landesgesellschaften für Weiterbildungen offen stehen. „Mit dem Bau des NAZHA haben wir eine Integration aller Ausbildungsbereiche erreicht“, freute sich Unternehmerin Margrit Harting. „Dadurch haben wir die entscheidenden Voraussetzungen geschaffen, um bereits während der Ausbildung das Wir-Gefühl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen unseres Unternehmens zu stärken.“

Optimale Ausbildungsbedingungen

Auch architektonisch ist im Neuen Ausbildungszentrum HARTING ein attraktives Umfeld zum Lernen entstanden: Im Zentrum des NAZHA symbolisiert ein Multimediabrunnen den stetigen Wissensfluss innerhalb der neuen Ausbildungsstätte. Ebenso gehören eine Bibliothek und fünf Module zum Thema „Technik zum Anfassen“ zur Inneneinrichtung. Zwei nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattete Ausbildungsräume CNC/SPS und Elektrotechnik, ein großzügiger Werkraum für die mechanische Ausbildung, ein Maschinenraum, zwei Seminarräume und diverse Büros für die Ausbilder und die Ausbildungsleitung garantieren darüber hinaus optimale Ausbildungsbedingungen. „Wir sind uns sicher, dass wir mit unserem Neuen Ausbildungszentrum jungen Menschen nicht nur eine noch qualifiziertere und zukunftsorientiertere Ausbildung geben, sondern auch ein Umfeld geschaffen haben, in dem Lernen und Lehren viel Freude machen“, erklärte Dr. Michael Pütz, Vorstand für Personal, Werksanlagen, Recht in der HARTING Technologiegruppe.