24. April 2008

Vorbildliche Verankerung in der Region - HARTING setzt Konzept zur Standortförderung um

Das Espelkamper Technologieunternehmen HARTING engagiert sich verstärkt für die Förderung des Standorts Ostwestfalen.

Um die Attraktivität der Region Ostwestfalen zu steigern, setzt HARTING ein integriertes Konzept zur Förderung von Sport, Kultur und Wissenschaft um.

Als einer der Initiatoren des Dualen Studiums hat die HARTING Technologiegruppe maßgeblich dazu beigetragen, die Ausbildungsmöglichkeiten im Mühlenkreis zu erweitern. In dem vier Jahre umfassenden Studium wird den Studentinnen und Studenten neben der betrieblichen Praxis in Espelkamp und Minden theoretisches Fachwissen in Kooperation mit der Privaten Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta, Diepholz, Oldenburg (FHWT) vermittelt. Im Gründer- und Anwenderzentrum (GAZ) in Espelkamp werden die ersten beiden Grundstudiumssemester durchgeführt. HARTING bildet seit dem Start dieses Studiengangs in Espelkamp im Jahr 2006 junge Menschen im Dualen Studium aus und hat sein Angebot in diesem Jahr nochmals erweitert.
Durch die Anfang April vereinbarte Kooperation mit der Fachhochschule Osnabrück hat HARTING sein Engagement für die Wissenschaft und die qualifizierte, praxisnahe Ausbildung von jungen Menschen deutlich verstärkt. Ziel der Kooperation ist ein intensiver Wissenstransfer, von dem sowohl die Fachhochschule Osnabrück als auch das Unternehmen HARTING profitieren.
Das neue Ausbildungszentrum der HARTING Technologiegruppe in Espelkamp, an dessen offizieller Einweihung unter anderem der Nordrheinwestfälische Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Karl-Josef Laumann, als Festredner teilnehmen wird, bietet den Auszubildenden aller Fachbereiche die Möglichkeit des gemeinsamen Lernen unter idealen Bedingungen.

Im Rahmen der unternehmerischen Gesamtverantwortung engagiert sich HARTING seit Jahren in der Förderung von kulturellen und sozialen Aktivitäten auch über die Region Espelkamp hinaus. Die Unternehmerin Margrit Harting, u.a. Vorsitzende der Philharmonischen Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe und Ehrenvorsitzende der Interessengemeinschaft Standortförderung Kreis Minden-Lübbecke, bekennt sich dabei klar zum Standort Espelkamp: „Wir haben unsere Wurzeln in Ostwestfalen und möchten helfen, die Region zu stärken und als Lebensraum attraktiv zu gestalten.“

Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen auch in der Sportförderung. Seit einem guten halben Jahr ist das Familienunternehmen Sponsor des Handballvereins GWD Minden. Daneben fördert HARTING ab der nächsten Spielsaison auch den Fußballverein VFL Osnabrück. „Wir möchten auch durch unsere Unterstützung der regionalen Spitzensportvereine dazu beitragen, den Großraum Ostwestfalen zu stärken. Osnabrück zählt aufgrund der räumlichen Nähe ganz klar dazu, denn bereits heute kommen viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Kreis Osnabrück“, erklärt Dr. Michael Pütz, Vorstand für Personal, Werksanlagen und Recht bei der HARTING KGaA. „In der VFL-Loge bieten wir Studentinnen und Studenten ab der nächsten Saison die Möglichkeit, sich direkt über einen der attraktivsten Arbeitgeber im Umkreis zu informieren. Wir möchten die Fachkräfte, die in unserem Einzugsgebiet eine hervorragende Ausbildung erhalten, damit auch an diese wirtschaftlich und kulturell interessante Region binden.“