09. Mai 2007

HARTING Supply Chain

Die Supply Chain-Fachleute der HARTING Technologiegruppe aus aller Welt vor dem Botta-Bau in Minden.

„Pushing Performance of the Supply Chain“ – unter diesem Motto sind in dieser Woche 50 HARTING-Mitarbeiter/innen im Botta-Bau in Minden zusammengekommen.

„Pushing Performance of the Supply Chain“ – unter diesem Motto sind in dieser Woche 50 HARTING-Mitarbeiter/innen im Botta-Bau in Minden zusammengekommen. Vertreter/innen aus den Bereichen Informationstechnologie (IT), Lager, Distribution, Kundenservice, Disposition und Einkauf sind dazu aus 20 Ländern angereist. Im Mittelpunkt steht die Optimierung der Supply Chain, also die Verbesserung der Koordination der komplexen Lieferkette vom Lieferanten bis zum Kunden.

Die Supply Chain-Fachleute sprechen über Projekte und Maßnahmen, die sie abgeschlossen haben bzw. die in Zukunft anstehen. Zum fünften Mal findet dieses jährliche Treffen in Deutschland statt. Erstmals wird die dreitätige Veranstaltung in Minden und nicht am Stammsitz der HARTING Technologiegruppe in Espelkamp durchgeführt. „Die Verantwortlichen kommen hier zu Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden mit externen Partnern zusammen“, erklärt Achim Meyer, Zentralbereichsleiter Logistik und Materialwirtschaft. „Wir diskutieren nicht nur die Verbesserung der Prozesse im Hause, sondern auch die Situation auf den internationalen Märkten und kulturelle Besonderheiten aus verschiedenen Ländern, die bei der Supply Chain berücksichtigt werden müssen.“

Gemäß dem Motto der Veranstaltung möchten die Mitarbeiter/innen die Prozesse voranbringen. Gepusht werden soll weiterhin das gemeinsame weltweite Miteinander der Kolleginnen und Kollegen.
Dazu stehen u. a. eine Stadtbesichtigung mit der Nachtwächterin in Minden auf dem Programm.