12. Februar 2007

17 HARTING-Auszubildende

Die ehemaligen Auszubildenden der HARTING Technologiegruppe mit Ausbildungsleiter Günter Engelking (l.) und Jörg Netza, Leiter des Bereichs Personalentwicklung, Personalmarketing und Grundsatzfragen (r.): (1. Reihe v. l.) Robin Clamor Malte Paeßler, St

17 HARTING-Auszubildende haben ihren beruflichen Start erfolgreich absolviert und Ende Januar 2007 ihre Prüfungen vor der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld abgelegt.

Im Sommer werden neue duale Studienplätze angeboten

17 HARTING-Auszubildende haben ihren beruflichen Start erfolgreich absolviert und Ende Januar 2007 ihre Prüfungen vor der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld abgelegt. Jörg Netza, Leiter des Bereichs Personalentwicklung, Personalmarketing und Grundsatzfragen, gratulierte den ehemaligen Auszubildenden gemeinsam mit den HARTING-Ausbildungsleitern Günter Engelking und Melanie Hülsmann.

Knut Bräutigam, Paul Dick, Dieter Ens und Boris Remmert legten ihre Prüfung zum Werkzeugmechaniker (Fachrichtung Stanz- und Umformtechnik) erfolgreich ab. Marcel von Behren, Michael Martens, Christian Nentwig und Marcel Radicke bestanden ihre Prüfung zum Industriemechaniker (Fachrichtung Maschinen- und Systemtechnik). Gelernter Zerspanungsmechaniker (Fachrichtung Automatendrehtechnik) ist Christoph Drong. Roman Walter schloss seine Ausbildung zum Gießereimechaniker (Fachrichtung Druck- und Kokillenguss) ab. Gelernte technische Zeichner sind Robin Clamor und Andreas Frick. Stefanie Becker, Stefanie Epp, Malte Paeßler und Daniela Stork haben ihre Ausbildung als Industriekauffrau/-mann erfolgreich abgeschlossen. „Alle 17 Auszubildenden wurden nach ihrem Abschluss im Hause HARTING übernommen“, erklärte Dr. Michael Pütz, Vorstand Personal, Werksanlagen und Recht bei der HARTING KGaA.

Qualifizierte Fachkräfte werden bei dem Espelkamper Familienunternehmen HARTING stets gesucht. Um diesen Bedarf zu decken, will HARTING auch zukünftig einen Großteil der Nachwuchskräfte selber ausbilden und im Anschluss adäquat in der global agierenden Unternehmensgruppe einsetzen. Aus diesem Grund hat sich HARTING bereits in der Gründungsphase als eines der Mitgliedsunternehmen der Interessensgemeinschaft „Duales Studium im Mühlenkreis“ sehr stark eingesetzt und führt dieses Engagement stetig fort. Für zwei Bewerberinnen und Bewerber besteht ab August 2007 erneut die Möglichkeit, bei dem größten Arbeitgeber in Espelkamp ihren Bachelor of Engineering Mechatronik zu absolvieren. In einem vier Jahre umfassenden Studium wird den Studentinnen und Studenten neben der betrieblichen Praxis in Espelkamp und Minden theoretisches Fachwissen in Kooperation mit der Privaten Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta, Diepholz, Oldenburg (FHWT) vermittelt. Im Gründer- und Anwenderzentrum (GAZ) in Espelkamp werden die ersten beiden Grundstudiumssemester durchgeführt.

Bis Ende Februar 2007 besteht für Interessierte die Möglichkeit, sich bei der HARTING KGaA für den im August 2007 beginnenden Studiengang zu bewerben. Nähere Informationen hierzu gibt es bei Ausbildungsleiterin Melanie Hülsmann (Tel.: +49 57 72 47 - 110, E-Mail: melanie.huelsmann@HARTING.com) oder im Internet unter www.HARTING.com.