13. März 2014

M12 „Press and Go“ ideal für industrielle Anwendungen

M12 „Press and Go“

In industriellen Anwendungen sind umspritzte Kabelverbindungen wegen ihrer Einsetzbarkeit in rauen Umgebungen attraktiv. Im Kontext einer höheren Flexibilität wird das Interesse stärker, die Vorteile der umspritzten Lösungen zu erhalten und dennoch auf die individuelle Anforderungen einzugehen. Der M12 „Press and Go“ ist hierfür bestens geeignet.

Flexibilität und sicherer Einsatz in rauen Umgebungen widersprechen sich nicht, wie die HARTING Technologiegruppe am Beispiel der M12-Kabel-Assemblies zeigt. Im Industrieumfeld sind so genannte umspritzte Lösungen für Kabel-Konfektionen weltweit verbreitet und gesetzt. Diese bewährte Technologie ist interessant, solange gleichartige Kabel in hohen Stückzahlen verarbeitet werden. Ihre Kosten sind geringer als die von geschraubten Lösungen, außerdem sind sie in rauen Umgebungen besser einsetzbar.

Der Markt hingegen tendiert zu unterschiedlichen Kabeltypen. Für das Umspritzen bedeutet dies, immer wieder das Werkzeug anzupassen. Hinzu kommt, dass zahlreiche Kunden auf eigene Kabelspezifikationen und damit auch auf eigene Kabel setzen. Nicht zuletzt werden für ähnliche Applikationsumfelder sich im Aufbau stark unterscheidende Kabeltypen eingesetzt. Der kurzfristige Projektbedarf rückt daher immer weiter in den Fokus.

HARTING hat sich dieser Herausforderung gestellt und eine kundennahe, flexible, dabei sichere und breit einsetzbare Verbindungstechnologie entwickelt, die den Vorteilen der umspritzten Lösungen nahekommt. Wirtschaftlichkeit und Flexibilität stehen dabei im Vordergrund.

Die von HARTING gewählte Lösung setzt auf die bereits verfügbaren Elemente vom M12 Slim Design auf. Der große Unterschied ist, dass keine Verschraubung mehr benötigt wird. Es wird anstelle dessen eine Kappe aufgepresst - und fertig. Eben: Press and Go!

Die HARTING Neuentwicklung bietet eine nicht lösbare, kundenspezifische Kabelkonfektion, die schnell und wirtschaftlich bereitgestellt werden kann. Die mechanischen und elektrischen Eigenschaften sind gleichwertig zu der umspritzten Lösung. Ein weiterer Vorteil ist, dass alle Kabel in einem Durchmesserbereich von 4,5 bis 8,8 mm benutzt werden können, Werkzeuganpassungen sind nicht erforderlich. Eine kurze Time-to-Market bzw. Flexibilität hinsichtlich kundenspezifischer Kabel zeichnet diese Technologie aus.

Auf der Hannover Messe 2014 werden die ersten Produkte mit der neuen M12 Technologie gezeigt.