28. Juni 2010

HARTING AdvancedMC Plug für höhere Kontaktzuverlässigkeit und reduzierte Prozesskosten

HARTING AdvancedMC Plug

HARTING AdvancedMC Plug Steckverbinder ersetzen den Kartenrand mit Goldpads bei AdvancedMC und MCH Modulen

 

HARTING hat die Plug Steckverbinder für AdvancedTCA und MicroTCA weiter entwickelt. Die neuen Steckverbinder ersetzen den Kartenrand mit Goldpads bei AdvancedMC und MCH Modulen. Dadurch entsteht eine zweiteilige Steckverbindung mit einer deutlich besseren Kontakt-zuverlässigkeit.

Die neue Version des Steckverbinders wird auf der Oberseite (basic side) des AdvancedMC Moduls aufgesetzt. Dies kann mit Hilfe einer automatischen Bestückungsmaschine geschehen. Die Verarbeitung des Plug Steckverbinders erfolgt typischerweise im „pin-in-hole-reflow“ Lötprozess, aber auch Wellenlöten ist jetzt möglich. Alternativ bietet HARTING eine Version zur Bestückung von der unteren Komponentenseite (extended side) an.

Die Datenübertragungsrate des verbesserten HARTING AdvancedMC Plugs beträgt bis zu 12,5 Gbit/s. Anstelle des Leiterkartenrands definiert nun der Steckverbinder die Schnittstelle, somit kann die Dicke der Leiterplatte auch über den spezifizierten Bereich hinaus gewählt werden. Das überarbeitete Design der Steckzunge reduziert dabei die Einsteckkraft.

HARTING AdvancedMC Plug reduziert Prozesskosten


Der Einsatz des HARTING AdvancedMC Plug Steckverbinders kann auch die Herstellkosten der AdvancedMC Module reduzieren. So entfällt bei der Leiterkarte das Aufbringen der Goldpads und der notwendige Aufwand zur Qualitätssicherung. Stattdessen wird nur ein einfaches Lochfeld benötigt.

Für MCH Module nach MTCA.0 bietet HARTING nun auch einen speziellen Plug Steckverbinder an, der es ermöglicht, Signale von einer Leiterplatte auf zwei übereinander gestapelte Steckzungen zu übertragen.

 

Verfügbare Downloads:

TCA Connectors

Katalog in englischer Sprache

PDF

4.7 M download