27. November 2007

sCon mit Ringredundanz

Ethernet Switch HARTING sCon mit Ringredundanz

Hohe Verfügbarkeit ohne Management Overhead

Die Produktfamilie sCon von HARTING bietet erstmals eine Ringredundanz auf Basis von unmanaged Ethernet Switches, die zu einem Ring verschaltet werden. Dadurch wird eine hohe Anlagen-
verfügbarkeit erzielt und gleichzeitig die Konfiguration und Bedienbarkeit im Netzwerk vereinfacht. Fundierte Netzwerkkenntnisse sind für die Konfiguration der Redundanz nicht erforderlich, da sie im Unterschied zu bisher verfügbaren Lösungen mit unmanaged Switches einfach über einen USB-Port konfigurierbar ist.
Der sCon verfügt neben der Einsatz-möglichkeit in der Ringredundanz auch noch über die Funktion der parallelen Redundanz. Diese beiden Funktionen stellen einen deutlichen Vorteil gegenüber anderen unmanaged Ethernet Switches dar und bilden eine kostengünstige Alternative zur Redundanz auf Basis von Switches mit Management.