20. April 2007

Automation IT auf der Hannover Messe 2007

Automation IT auf der Hannover Messe 2007

Automation IT ist die Kommunikationsplattform für die Applikationen eines Industrieunternehmens

Hannover, 17. April 2007

„Man muss das Thema Automation IT aktiv gestalten“, ist die Überzeugung des Unternehmers Dietmar Harting. Denn in einem Unternehmen geht es, bei allen Details, immer um das Ganze. Der Gesamtprozess ist letztlich das Entscheidende, wenn es um Wettbewerbsfähigkeit geht. „Denn nur durch effiziente Prozesse kann die Wettbewerbsfähigkeit kontinuierlich verbessert werden.“

Automation IT ist die Kommunikationsplattform für die Applikationen eines Industrieunternehmens. Die Summe der Applikationen stellt die Prozesse eines Unternehmens dar. Daher ist die Kommunikation kein Selbstzweck, sondern muss die nahtlose Vernetzung aller Appli-kationen gewährleisten. Traditionell wird die Kommunikation nicht als einheitliche Plattform, sondern als proprietäre und damit applikationsspezifische Insellösung verstanden. Unter diesen Rahmenbedingungen ist der Datenaustausch zwischen einem ERP und einer SPS nur über Gateways möglich. Die dadurch entstehende Ineffizienz und die nachfolgend hohen Kosten haben den generellen Wechsel vom proprietären Kommunikationsstandard hin zur Kommunikationsplattform notwendig gemacht. Und um zu zeigen, dass dieser Paradigmenwechsel heute schon möglich ist, hat HARTING schon auf der Hannover Messe 2006 mit verschiedenen Partnern das Konzept Automation IT auf einem Gemeinschaftsstand präsentiert. 2007 ist Automation IT so weit. In Halle 16 (Stand F17) werden 25 Applikationslösungen namhafter Partner gezeigt, die alle Prozesse eines produzierenden Unternehmens abdecken: Connecting Industrial Applications.

Der Gesamtprozess

Entscheidend für den langfristigen Unternehmenserfolg ist, dass von der Auftragserteilung über die Fertigung und Lieferung bis hin zum After Sales und Support die Bedürfnisse des Endkunden optimal erfüllt werden. Qualität, Kosten und vor allem Geschwindigkeit sind die alles bestimmenden Erfolgsfaktoren, die das Wachstum eines Unternehmens sichern.

Die Applikationen

Für den Aufbau einer prozessoptimierten Produktion, Entwicklung und Vermarktung sind Unternehmen auf die Lösungen von Spezialisten angewiesen. Viele große Systeme sind zu wenig auf die speziellen Anforderungen angepasst. Denn jeder Prozess hat seine Spezifika, die die Differenzierung und die Kernkompetenz eines Unternehmens abbilden. Automatisierungslösungen wie die von Schneider Electric, GE Fanuc oder Rockwell Automation können so beispielsweise mit einer ERP-Lösung von SAP oder MES-Lösungen von MPDV zusammengeführt werden. Das gilt auch für optimale Lösungen aus dem Bereich der Sensorik/Aktorik, die Firmen wie SEW, Baumüller, ESR, Turck, Sick oder Pepperl + Fuchs anbieten. Im Bereich der digitalen Fabrik, also der Produktentwicklung und Simulation, ergänzen Hersteller wie ugs das Angebot. Das Angebot der Automation IT Partner deckt die gesamte Prozesskette ab und präsentiert die umfassende Process Excellence.

Die Kommunikationsplattform

Voraussetzung für eine funktionierende Prozesskette ist die durchgängige Kommunikation. In der Praxis fehlt oftmals eine durchgängige Kommunikationsplattform. Um die Datenweiterleitung im Gesamtprozess zu gewährleisten, werden Gateways notwendig, die die Kommunikation komplex, teuer und unzuverlässig machen. Dem kann durch eine einheitliche Kommunikationsplattform begegnet werden.

Ethernet stellt den geeigneten Standard für diese Kommunikationsplattform zur Verfügung. Cisco als Partner des Automation IT Messestands fasst dies folgendermaßen zusammen: „Für Cisco gibt es zum Ethernet Standard keine Alternative. Und es bedarf auch keiner Alternative, denn für alle Applikationen gibt es im IEEE 802.3 Standard die passenden Netzwerkfunktionen. Die kontinuierliche Weiterentwicklung in der IEEE garantiert die Kompatibilität neuer Applikationen.“

Ethernet passt heute für alle Applikationen. Für das Automatisierungsumfeld wurden Funktionen geschaffen, die Ethernet direkt bis an intelligente Sensorik/Aktorik führen. „Schneider Electric vertritt schon seit Jahren den Ansatz von Standard Ethernet in der Automatisierung, und wir wissen aus Erfahrung und vielen Anwendungen, dass auch Echtzeit mit Standard Ethernet absolut funktioniert. Darüber hinaus sehen wir mit diesem offenen System, dass wir unsere Automatisierungstechnik in einer ganzheitlichen Unternehmenslandschaft schnell und problemlos integrieren können,“ betont Rüdiger Gilbert, Geschäftsleiter Marketing von Schneider Electric.

Ethernet entwickelt sich permanent weiter, daher bietet es die Performance für heutige und zukünftige Anwendungen und gewährleistet gleichzeitig höchste Investitionssicherheit.

Automation IT bietet Nutzen auf allen Ebenen. Denn diese durchgängige Kommunikationsplattform nutzt dem Anwender durch Optimierung der Prozesse. Der Applikationsanbieter erreicht durch Automation IT die nahtlose Integration seiner Lösung in den Gesamtprozess. Der Gerätehersteller kann durch eine Kommunikati-onsplattform seine Ressourcen optimieren.

Nach der Vorstellung des Konzeptes von Automation IT auf der Hannover Messe 2006 zeigt der diesjährige Partnerstand die Kommunikationsplattform anhand sieben realer Live-Demonstrationen. Und um die reale Anwendung von Automation IT geht es ja, da die Wettbewerbsfähigkeit nur durch effiziente Prozesse verbessert werden kann.